logo

Saltatio Mortis im RuhrCongress

Hallo zusammen,

Wir haben November, ein Monat in dem viele interessante Konzerte sind.
Das Besondere an diesem Konzert für mich war, das das Konzert in einer unbekannten Location stattfand. Ich musst also nach Bochum zum RuhrCongress  (Klick) um Saltatio Mortis (Klick) zu sehen. Der RuhrCongress befindet sich genau neben dem Bochum Stadion. Als ich dort ankam standen schon sehr viele Menschen vorm Eingang . Es war kalt ,aber in der Menge wurde es schnell warm.

Nach dem Einlass war ich etwas überrascht dass die Halle so groß war. Es gab eine riese Eingangshalle mit einer großen Garbe, Eisenstadt und Merchandising. Nach links hin ging es in einen Raum mit Bühne welcher noch größer war als die Eingangshalle.

Plötzlich ging es ohne Vorwarnung mit der Musik los. Es standen ein paar langhaarige Zottel auf der Bühne die sich selbst nicht vorgestellt haben. Ihren Namen konnte ich nur dem Banner entnehmen welches Sie aufgehangen haben. Es war also die Hamburger Metal Band [soon] (Klick) die versucht haben ihr Besten zu geben.
Zu dem Zeitpunkt war es schon recht voll im RuhrCongress nur irgendwie schien sich niemand für die Band zu interessieren.

[singlepic id=3979 w=320 h=240 float=center]

Die Umbauzeit erschien mit wie eine Ewigkeit die nicht umgehen wollte, dieses Zeitgefühl kam sicher von der Vorfreunde auf den Haupt Akt. Es wurde also Zeit für eine Cola und ein Rundgang im RuhrCongress bis es losging.

Einzeln trat die Band auf die Bühne und wie immer zuletzt der Sänger „Alea der Bescheidene“. Nun war die Band komplett und fing an zu spielen. Das Publikum war nun auch in ihrem Element und die Stimmung wurde immer besser. SaMo verlangte wirklich alles vom Publikum ab egal ob klatschen, schnipsen, springen und singen. Eine herrliche Stimmung! Des Öfteren war das Publikum lauter als die Band selbst, was jetzt nicht heißen soll das es schlecht war, eher im Gegenteil. Besonders zu bemerken war es als sie den 11.11. angesprochen hatten und das Publikum anfing Sankt Martins Lieder zu singen.

[singlepic id=3994 w=320 h=240 float=center] [singlepic id=4003 w=320 h=240 float=center]

Natürlich gab es auch wieder ein paar schlechte Dinge bei dem Konzert wie z.B. der Sound.
Hin und wieder war es nicht möglich den Sänger zu verstehen oder es gab einen leichten Nachhall. Aber die Stimmung war einfach der Hammer!

Hier geht es zur Galerie (Klick)

Lg Daniel

Für alle die es interessiert gibt es hier noch die Playlist.

1. Ode an die Feinschaft
2. Habgier und Tod
3. Sündenfall
4. Hochzeitstanz
5. Wirf den ersten Stein
6. Miststück
7. Fial Lux
8. Koma
9. Nachtigall und Rose
10. Manus Manum Lavat
11. Eulenspiegel
12. Wieder unterwegs
13. Nach Jahr und Tag
14. Tritt ein
15. Tod und Teufel
16. Spiel mit dem Feuer
17. Prometheus
18. Rastlos
19. Worte
20. Uns gehört die Welt
21. Falsche Freunde
22. Spielmannschwur

Comments ( 0 )

    Kommentar verfassen