Wake Up, so hieß der Song, dessen Text improvisiert wurde. Aber viele haben nichts gemerkt, haben nichts gesagt oder waren zufrieden mit dem was sie hörten. Wieso sollte sich auch jemand beschweren bei einem so klasse Konzert?

Mich trieb es ins alte Cage welches heute Independent Musik Club heißt (Link zu Facebook). Um ES23 und AADF Live zu sehen. “Pünktlich” zum Einlass, um 19 Uhr, bin ich dort angekommen. Doch dann kam der große Schreck, der Club war leer. Es war nur das Personal und die Bands Vorort. So konnten wir die Zeit nutzen um gemütlich etwas zu quatschen. Die Atmosphäre war angenehm, die Luft etwas stickig und das Licht gedämmt. Es hatte schon etwas Besonderes, es fehlte nur der Nebel um an richtig alte Clubs zu erinnern. Als ich fragte, wieso es so leer war, folgte prompt die Antwort, das viele wissen, das es mit der ersten Band erst um 22 Uhr los gehen wurde. Somit hieß es warten.

[singlepic id=4966 w=280 h=220 float=left]Nach und nach füllte sich der Club mit Menschen, die sehnsüchtig auf Musik warteten. Als erste Band musste AADF (Link zu MySpace) ran, die einen rockigen EBM Sound spielten. Allgemein empfand ich den Klang der Pr. Anlage bescheiden, dies war aber nicht die Schuld der Band, denn sie waren klasse. Der Band schien es egal zu sein und machten das beste aus der Situation. Der Sänger Chris spielte mit dem Publikum und brachte sie dazu mit zu Singen. Da das aber nicht genug war brachte er die Menschen dazu sich zu bewegen.

Am Ende folgte eine kurze Umbauphase AADF sind von der Bühne runter und ES23 sind praktisch drauf. Kurzer Mikrofoncheck und los ging es.

[singlepic id=4995 w=280 h=200 float=right]Daniel der Sänger von ES23 (Link zu Facebook) musste ohne Stimmeffekte singen, da es die Anlage wohl nicht her gab. Das Publikum war total erschöpft, so das die, die bei der Vorband abgefeiert hatten sind sich im Hintergrund hielten. Da dies aber die meisten waren, schien es recht mager zu sein. Daniel gab sein Besten, er sprang auf der Bühne hin und her. Aber dennoch war es ein total geiles Set.

Ich fand es einzig sehr schade das nur so wenig Menschen da warn, dies wird aber beim nächsten mal sicher besser.

Viel Spaß mit den Bildern (Link zu den Fotos).

Lg Daniel

Die Playlists:

Nr. AADF ES23
1. We are one About a god
2. Zero Bite
3. Process Child
4. Sould my soul for this Heaven or hell
5. Electrowelt What IF!
6. Loud and catchy Sweetmeat
7. A sound called silence This is anarchy
8. Bring it to an end Without you
9. Never trust a kllgon Wake Up
10. Our truth Mean
11. Boy eats gril
12. Demongirl 2012
13. Collapse
Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü