logo

Death Metal wird die Welt Retten!

Um dieses Konzertreiche Wochenende ausklingen zu lassen habe ich mir gedacht, ich fahre auf eine Adventslesung. Und wo könnte diese besser sein als im TIC.

Das sollte im TIC (Link zur Webseite) in Mülheim an der Ruhr passieren. Neben der Lesung gibt es dort auch noch einen kleinen Adventsmarkt, dieser eröffnete schon um 12 Uhr.
Da ich wie ich nunmal so bin nicht so früh aufstehen mag, bin ich erst zeitig zur Lesung dort angekommen, welche um 15 Uhr geplant war.
Dort angekommen habe ich mir erst mal einen kleinen überblick verschafft. Die Diskothek wurde für diesen Anlass schön her gerichtet. Direkt unter dem Dj Pult befand sich eine kleine Bühne mit Kerzen, Schwarzen Decken, eine kleine Lampe und eine Gitarre.
Direkt vor diesem kleinen Altar standen die überall gemütliche Sofas. Nach hinten hin war ein kleiner Adventsmarkt mit vielen interessanten Gegenständen aufgabt.

Frau Hölle: Ragnarök' Deine Mudda!

Frau Hölle: Ragnarök’ Deine Mudda!


Schnell ging es auch schon los, es war nur noch so grade zeit sich eine Cola zu kaufen und sich zu setzen. Und schön Fing Luci van Org zu Lesen.
Sie stellte und ein paar Kapitel auf ihrem Buch „Frau Hölle: Ragnarök’ Deine Mudda!“ vor.
Es folgte abwechselt ein Kapitel aus ihrem Buch und Musik aus ihren Gesangs Projekten, darunter auch Üebermutter.

Damit ihr euch etwas unter dem Buch Vorstellen könnt, habe ich hier einmal den Klappentext für euch.

Der Eingang in die Welt der Toten liegt nicht in verwunschenen Wäldern- er liegt gleich neben der Autobahnausfahrt zu IKEA Berlin- Tempelhof. Ja, ehrlich! Steht sogar bei Wikipedia!
Wobei man der Blanken Hellen, einem unscheinbaren, völlig zugebauten und mit Hundekacke zugeschissenen Tümpel, dieser Tage nun wirklich nicht mehr ansieht, dass sich dort für die alten Germanen einst tatsächlich das Tor ins Reich der mächtigen Totengöttin Hel befand.
Und niemand weiß, dass Hel, heute besser bekannt als Frau Holle, hier bis heute unentdeckt unter den Menschen lebt! Zusammen mit jeder Menge anderen, längst vergessenen Götterkollegen – die sich mangels ausbleibender Opfergaben allerdings mit ganz irdischen Problemen herumschlagen müssen. Als Friseurin, Steinmetz, Gelegenheitsmodel, Kneipenwirt oder Kassenwart des Behindertensportvereins fristen die einstigen Herrscher der Welt ihr trübes Dasein und wollen eigentlich nur noch eins- ihre Ruhe!

Dann aber erschüttert eine Mordserie das Viertel, gänzlich unerklärlich und bestialisch. Gemeuchelte LARP- Spieler, geköpfte Pastorinnen, fensterstürzende Pflegefall- Haustyrannen, dazu immerwährende Gerüchte über bestialische Madenmutanten aus den Tiefen des Sees. Bald schon sehen Menschen wie Götter die Tage des Endes heraufdämmern!
Und obwohl sie ganz schön aus der Übung sind – Hel und ihre Kollegen beschließen, den Kampf aufzunehmen.
Doch erweisen sich ADHS- Deathmetal, lesbischer Sex, kiffende Zwerge und die Widerstandskraft gegen das Muttermonster aus Gütersloh tatsächlich als zweckmäßige Waffen gegen alles vernichtende Metzelviecher aus Fett, stinkende Zermarterer oder die pinkfarbenen Haarsträhnen der Riesendämonin?

Aber auch die skrupellosesten Machenschaften des moralapostolischen Kongresses sind machtlos gegen wahre Elternliebe – und die Sprengkraft von Kohlensäure…

Es war aufreden fall eine sehr Lustige Lesung und ein Schöner Sonntag im TIC. Im Anschluss gab es dort noch eine Verlosung und Heiße Waffeln.
Nächsten Sonntag geht es weiter mit Henke und am 22. wird dort Meik Höllenkrämer Lesen.

Ich hoffe wir sehen uns dort.

Achja wie ich auf diesen Titel gekommen bin?
Es war eine Aussage von Luci van Org und wer mehr wissen möchte, der sollte wohl ihr Buch Lesen!

Comments ( 0 )

    Kommentar verfassen