logo

Darkmen auf der Dark Dimension

Etwas früher als die Monate zuvor, aber nicht so früh, als das es eine Entschuldigung geben würde, wenn man nicht anwesend ist. Ein Konzert, die Zombies und diese Party. Ein Abend den man nicht so schnell vergessen wird.

[singlepic id=4762 w=320 h=240 float=right]Zumindest bleibt mir die Nacht im Bollwerk noch etwas länger im Kopf. Die Tore der Dark Dimension (Link zur Webseite) wurde diesmal etwas früher geöffnet als sonst. Okay etwas ist untertrieben sie fand 2 Wochen früher statt.

Aber als Wermutstropfen gab es für den verfrühten Abend 2 Bands, die dort spielten. Zuerst begann alles damit, dass im Bollwerk (Link zur Webseite) ein paar Zombies rumliefen. Blutig, gemein, weiblich. Was es mit denen aufsicht hatte schreibe ich aber erst später.

[singlepic id=4774 w=320 h=240 float=left]Die belgische Band Darkmen (Link zur Webseite) spielte zuerst. Wie es Bollwerk üblich, gab es recht viel Nebel wodurch alles noch düsterer wurde. Die Boxen vibrierten und klassischer EBM-Sound Drang aus ihnen herras. Sie sind wohl noch recht neu und unbekannt allerdings Klang es sehr nett für meine ungeschulten Ohren. In regelmäßigen Abständen wurden sie förmlich zugenebelt, das machte aber dem Publikum nichts aus und umso mehr Lieder, um so mehr waren auch am Tänzen.

[singlepic id=4795 w=320 h=240 float=right]Ein paar Minuten später ging es los mit Little Dead Boy (Link zur Webseite). Andy ist schon ein alter Hase auf der Bühne, aber da dies ein Projekt ist für Jung und Alt, waren die ein oder anderen auch etwas nervös. Was mich am meisten gestört hat, war der miese Sound. Wer Schuld ist und wer nicht darüber lässt sich streiten. Zu beginn gab es wieder viel Nebel doch zum Schluss hin wurde es weniger. Dennoch war es ein klasse Konzert. Zum Abschied wurde Wodka Lemon Eis verteilt, leider musste ich aber fahren.

Danach ging es weiter mit dem “normalen” Dark Dimension Abend. Allerdings mit einer gewaltigen Änderung, da DJ Alexx Botoxx verhindert war sprang DJ Udo Ruland für ihn ein. Und ich muss zugeben das er es auch gut gemeistert hat. Als Besonderheit wurde hin und wieder noch von Vinyl aufgelegt was ein verdammt schönen Sound ergab.

Viel spaß noch mit den Bildern (Klick)

Lg Daniel

Comments ( 0 )

    Kommentar verfassen