Hallo Zusammen,

Das Wochenende ist vorbei und somit auch das Castle Rock im Schloss Broich.
Es war das zwölfte Castle Rock (Link) hier in Mülheim an der Ruhr und wieder gab es massig gute Bands.

Dieses Schloß gab es schon 883 und wurde als Festung gegen die Normannen erbaut. Es wurde des öfteren zerstört und wieder aufgebaut. In den 60/70 wurde es dann restauriert und steht seit dem für viele Veranstaltungen zur Verfügung. Zweimal im Jahr gibt es dort schwarze Festivals das Castle Rock und das Burgfolk (Link).

Sehr unüblich für ein Festival ist es das es schon Freitags Abends mit den ersten Bands los geht. Um 17:30 Uhr ging es los, es ging ruhig los mit Leichenwetter (Link) und Merciful Nuns (Link). Später wurde es dann schneller und härter mit End of Green (Link) die als Ersatz für Zeromancer (Link) dort waren, da hier Schlagzeuger krank ist. Von hier aus dann noch eine gute Besserung ihr habt wirklich was verpasst.
Der Headliner an diesen Abend war Moonspell (Link). Diese Band aus Portugal gibt es schon seit 1989 unter den Namen Morbid God welcher aber 1992 in Moonspell umbenannt wurde.

[singlepic id=2613 w=270 h=190 float=center] [singlepic id=2631 w=270 h=190 float=center]

Samstagmittag ging es weiter mit Stahlmann (Link) welche vor einen Jahr mit Eisbrecher (Link) auf Tour waren. Die fünf silber angemalten Männer waren der Weckruf für Mülheim.
Nach diesem Weckruf folgten die Golden Apes (Link) um sich etwas zu entspannen und runter zu kommen. Was auch recht gut gelang.

[singlepic id=2639 w=320 h=240 float=center] [singlepic id=2655 w=320 h=240 float=center]

Nach der Umbauzeit stand Lord of the Lost (Link) auf der Bühne. Anders gesagt lecker durchtrainierte Kerlchen die richtig Party und Stimmung gemacht haben. Richtung Schluss haben sie ein Lied von Lady Gaga (Bad Romance) gecovert wo sich am Anfang alle komisch angeschaut hatten. Nach und nach konnten aber alle und ich meine alle mitsingen.

Sagt mal kennt ihr A capella Metal? Nein? Gut dann schaut euch die nächste Band an!
Viele Sänger ,eine Sängerin und ein Schlagzeuger und verdammt tolle Stimmen. Diese Band heißt Van Canto (Link). Sie waren verdammt gut drauf und haben mit dem Publikum gespielt. Es gibt eine klare Empfehlung mal reinzuhören!

[singlepic id=2668 w=320 h=240 float=center] [singlepic id=2689 w=320 h=240 float=center]

Jetzt trat der Veranstalter auf die Bühne und seine ersten Worten waren “Ich habe eine schlechte Nachricht für euch” und sofort ging ein Grummeln durch die Menge, denn eigentlich war es Zeit für Megaherz (Link). Er sagte sie würden noch im Stau stehen aber sie würden sich beeilen da sie das Festival nicht verpassen wollten. Die gute Nachricht war das Crematory (Link) für sie einspringen.
Somit wurde es schnell wieder sehr laut und die Party ging weiter.
Kurz vorm Schluss von Crematory tauchten auch Megaherz auf. Spät aber besser als nie.
Der neue “Alex” also Lexx trat auf die Bühne. Er entschuldigte sich bei den Fans und bedankte sich bei Crematory dafür das sie eingesprungen sind.

Foto Foto (Crema & Herz)

[singlepic id=2717 w=270 h=190 float=center] [singlepic id=2726 w=270 h=190 float=center]

Wie sagt man so schön? Das Beste kommt immer zum Schluss.
Und so war es auch. Oomph! (Link).
Der Name kommt euch bekannt vor?
Im Februar 2004 hatte sie den Nr. 1 Hit “Warheit oder Pflicht” und ihre Singel “Brennende Liebe” schaffte es unter den Top 10 in Deutschland.

Foto Foto Oomph

[singlepic id=2736 w=320 h=240 float=center] [singlepic id=2740 w=320 h=240 float=center]

Fazit? Es war super Fasival mit sehr netten Bands und einer geilen Stimmung.
Bald ist dort das Burgfolk und nächstes Jahr ist das 13. Castle Rock.

Hier geht es zu den Fotos von Freitag (Link)
Hier geht es zu den Fotos von Samstag (Link)

Lg Daniel

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü