logo

Agonoize in der Matrix

Hallo zusammen,

Es ging also mal wieder zur Matrix (Link) nach Bochum um Agonoize (Link) live zu sehen.

Es fing alles mit einer bass-lastigen Vorband an, die auf den Namen A7ie (Link) hört. Diese sind aus Frankreich her gekommen um uns mit ihrer Musik zu beglücken.
Sie hauten recht gut rein aber der Bass war wirklich etwas zu heftig. Ein Highlight war, dass sie Bad Romance von Lady Gaga coverten. Durch den miesen Sound war dies leider aber nur sehr schwer zu identifizieren. Richtung Ende ist Olli S. von Agonoize als Live Unterstützung mit auf die Bühne gekommen. Der Keyboarder hat das Publikum für den späteren Agonoize Auftritt nochmal ordentlich mit angeheizt.

[singlepic id=3494 w=320 h=240 float=center]

Nach einer kurzen Wartezeit ging es dann weiter mit Agonoize. Dieses Jahr habe ich diesie schon ein paar Mal live gesehen und habe nicht geglaubt das es etwas neues gibt, aber wie immer gabs auch diesmal Überraschungen.
Die Band fing recht früh an ein paar neue Lieder zu spielen. Es wurde auch wieder schön geblutet, nur halt nicht ganz so extrem wie sonst. Lag eventuell daran, dass sie nur zu zweit auf der Bühne waren. Es fehlte Mike J. der sonst auch immer hinter einem Keyboard steht.
Für die Fans gab es jedenfalls ein sehr langes und schönes Konzert mit zwei Zugaben.

[singlepic id=3499 w=320 h=240 float=center]

Später, nach dem Konzert, waren die Jungs wieder für alle zu haben. Beide standen für Autogramme und Fotos bereit und es sah auch so aus als hätten sie richtig Spaß daran.

Das Erste was ich nach dem Konzert bei Facebook gepostet hatte war:

„Ich liebe es wenn Sänger sich umbringen,
alles vollbluten! Dem Ganzen ein Ende setzen!
Das schönste jedoch sind die wundervollen Frauen,
in der ersten Reihe die das Blut auf ihren zarten Brüsten verteilen.“

Nun wünsche ich euch noch viel Spaß mit den Fotos.

Hier geht’s zu Galerie (Klick)

Lg Daniel

Comments ( 0 )

    Kommentar verfassen